EINE INSEL ZU ENTDECKEN,
EINE ERFAHRUNG, AN DIE MAN SICH GERNE ERINNERT

Brauchen Sie Hilfe?(+34) 971 649 034

BlogKontakt
Wählen Sie eine Tour
  • Fast
  • Fast
  • Classic Tour
  • Premium Tour
  • Sunset Tour

Über Uns

Miquel Serra Clar, der Gründer dieser Firma, von Beruf Mechaniker, erbte im Jahr 1965, gemeinsam mit seiner Frau Miquela Ferrer Salom, eine kleine Llaut, ein Mallorquinisches Fischerboot mit dem Namen Largo Tiempo,  das heißt übersetzt Lange Zeit, denn man hat lange daran gearbeitet, bis es fertig war. Es wurde im Jahr 1942 hergestellt und hatte eine Kiellänge von 28 Handbreit, das ist Balearische Seesprache und entspricht ungefähr 5.60 Meter.

Das Hauptgebiet zum Fischen war das Archipel um Cabrera, welches Miquel und seine Familie im Frühjahr und Sommer oft mit dem Boot besuchten.

Im Jahr 1970 wurde die Llaüt Largo Tiempo gegen eine neues Boot, der Piscis, ausgetauscht. Dieses war etwas größer, nämlich 33 Handbreit, das entspricht ungefähr 6.60 m und wurde weiterhin zum Fischen verwendet.

wir über uns

Mehr als 50 Jahre der lokalen maritimen Tradition und Liebe für unsere natürliche Umwelt

wir über uns

In den siebziger Jahren, war das Archipel Cabrera militärisches Gebiet und dem Verteidigungsministerium unterstellt. Die Transporte zu der Insel machten die Firma Transmediterranea vom Hafen in Palma ausgehend und Jeroni Barceló vom Hafen in Colonia Sant Jordi. Diese Transfers wurden mit der Llaut Colom durchgeführt. Das Boot wurde im Jahr 1912 gebaut und hatte eine Länge von 51 Handbreit, das sind ca. 10,20 Meter.

Eines Tages war Jeroni Barceló im Hafen von Colonia Sant Jordi und bot Miquel Serra die Transferrechte auf die Insel Cabrera an. Er akzeptierte sofort und fing mit seiner Arbeit im August 1976 an, da Herr Barceló aus gesundheitlichen Gründen dazu nicht mehr in der Lage war.

Nach dessen Tod im November 1976 kaufte Miquel Serra die Colom von den Erben des Herrn Barceló und unterschrieb seinen ersten Vertrag für den militärischen Transport  mit dem Verteidigungsministerium im Februar 1977.

Mit der Llaut Colom wurden kleine Mengen Material, wie Lebensmittel und Brennstoff, jeweils einmal pro Woche nach Cabrera gebracht, welche von der Firma Transmediterranea in großen Mengen aus Palma angeliefert wurden. Da der Hafen von Cabrera mit einem großen Schiff nicht angelaufen werden konnte, wurden die Waren im Hafen von Colonia Sant Jordi jeweils auf die Colom umgeladen.

Im Laufe der Jahre machte Miquel Serra mit seiner Llaut, im Frühjahr, jeweils an Wochenenden, auch Tagesausflüge für Fischer auf die kleinen Inseln des Archipels von Cabrera. Diese verbrachten den ganzen Tag auf den Inseln und angelten. In den Sommermonaten wurden dann Ausflüge für Familien bis zu 20 Personen durchgeführt, um die Insel Cabrera kennenzulernen und in der Blauen Grotte zu baden.

Im Dezember 1983 wurde der Materialtransport der Firma Transmediterranea eingestellt. Nachdem die Llaut Colom mittlerweile auch schon wieder zu klein war, entschieden sich Miquel Serra und seine Familie, ein größeres Schiff zu kaufen.

Im Frühjahr 1984 machte man einen Vertrag  mit dem Besitzer des Schiffes Debarivi. Dies war eine Firma, bestehend aus vier Partnern: Dezcallar, Bauza, Rigo und Vidal. Aus den Abkürzungen ihrer Namen entstand auch der Schiffsname Debarivi.

Dieses Boot, Baujahr 1965, hatte eine Länge von 16,50 Metern und wurde im Hafen von Alcudia aus Holz gefertigt. Im Jahr 1986 wurden die Motoren überholt und die Struktur des Schiffes gründlich renoviert. In den Sommermonaten wurden hauptsächlich Ausflüge zu dem Archipel von Cabrera durchgeführt, anfangs nur mit ausländischen, später auch mit einheimischen Touristen. Als dann im Jahr 1988 die Nachfrage immer größer wurde, war es nötig, ein neues Schiff bauen zu lassen.

Im Jahr 1989 wurde ein weiteres neues Boot mit dem Namen L´Imperial Jet in Betrieb genommen. Dieses hat eine Länge von gut fünfzehn Metern, besteht aus Glasfasern und wurde von der Firma Astilleros Ramis und Ramis in Palma gefertigt. Die Kapazität entspricht in etwa der des Schiffes Debarivi, hiermit sind weiterhin die Ausflüge nach zur Blauen Grotte möglich. Man könnte auch ein noch größeres Boot einsetzen, um die Rentabilität noch zu erhöhen, aber dann wären keine Besuche der Blauen Grotte mehr möglich, somit hat man im Interesse der Touristen darauf verzichtet. Nachdem für Eiltransporte, zum Beispiel um Personal nach Cabrera zu bringen, für den schnellen Rettungseinsatz oder auch für kleinere Gruppen und Tauchausflüge, ein schnelleres Schiff benötigt wurde, hat man 1994 die 10,50 Meter lange Colom II in Auftrag gegeben.

Im Jahr 1999 wurde dann der Name der Firma, von Miquel Serra Clar in Excursions a Cabrera geändert, befindet sich aber weiterhin im Privatbesitz der Familie Serra Ferrer.

Diese Website benutzt eigene und Cookies von Drittanbietern eine bessere Erfahrung zu bieten. Konsultieren Sie die Rechtstexte an dieser Adresse: Rechtlicher Hinweis